Armee
Kaserne Aarau ohne Armee: «Das ist ein Glücksfall für die Stadt»

Ueli Maurer will Waffenplätze und Kasernen schliessen, gefährdet ist auch der Standort Aarau. Die Regierung protestiert bei Maurer gegen die Pläne. Die User von aargauerzeitung.ch können dem Abzug des Militärs viel Positives abgewinnen.

Drucken
Teilen

Gibt es die Kaserne Aarau bald nicht mehr? VBS-Chef Ueli Maurer wälzt zumindest entsprechende Gedanken - sehr zum Missfallen der Aargauer Regierung. Militärdirektorin Susanne Hochuli hat Maurer im Namen der Regierung einen scharfen Brief geschrieben.

Die User von aargauerzeitung.ch verstehen die Reaktion von Hochuli mehrheitlich nicht. «Ich find's gut! Gibt Platz für ein neues Stadtquartier und Ausgehmeile», schreibt etwa Philip Sager in seinem Kommentar. Adriano Granello meint: «Würde der Waffenplatz Aarau geschlossen, wäre das für Aarau ganz bestimmt kein Nachteil, denn das riesige Kasernenareal liesse sich für die weitere Entwicklung des Stadtzentrums hervorragend nutzen!»

Ein User, der sich Soldat nennt, meint, dass die Kaserne «mitten in der Stadt nicht am richtigen Ort ist». Und Margit Bauer schliesslich meint: «Die Stadt Aarau soll dem BR auch einen Brief schreiben, dass sie mit dem Entscheid der Schliessung sehr glücklich sei und der Abzug vom Militär in Aarau forcieren soll. Ein Glücksfall für Aarau für die Stadtentwicklung!»

Was ist Ihre Meinung, Diskutieren Sie hier mit.

Aktuelle Nachrichten