Musik

Jazz liveAarau startete in die neue Saison: Wegen Corona können nur gut 40 Zuhörer dabei sein

In der Bläser-Section spielte der Aarauer Saxofonist Reto Anneler.

In der Bläser-Section spielte der Aarauer Saxofonist Reto Anneler.

Die Freude war beim Publikum und bei den Musikern gross: Endlich wieder Live-Musik. Und mit dem Peter Eigenmann Nonet begeisterte im Salmensaal der Spaghetti Factory eine Jazzformation mit einem oszillierenden Klanggeflecht aus feinen Melodien, untermalt mit subtil gesetzten Rhythmen.

Im März hatte das letzte Konzert der Saison 2019/2020 wegen Corona abgesagt werden müssen. Das Programm für die im Oktober beginnende neue Konzertreihe 2020/2021 stand damals schon fest. Umso grösser war im Team von Jazz live Aarau die Anspannung, ob und wenn ja, unter welchen Bedingungen gespielt werden darf. Wichtige, aber auch einschneidende Massnahme: Die Sitzreihen wurden ausgedünnt. Konsequenz: Alex Vimposek, im Team für das Programm verantwortlich, kann schon bei gut 40 Zuhörern ein «volles Haus» begrüssen.

Ein Jazzquartett und ein Bläserquintett ergibt das Peter Eigenmann Nonet. Der exzellente Jazz-Gitarrist aus Rorschach hatte sich mit der Gründung der neun Mann starken Formation einen Traum erfüllt, den sein Freund, der US-Trompeter Ken Cervenka, mitgeträumt hatte. Doch diesen hielt das Covid-19-Virus zu Hause in Boston fest. Eigenmann fand Ersatz in Bastian Stein. In der Bläser-Section sass auch der Aarauer Saxofonist Reto Anneler.

Das nächste Konzert von Jazz live Aarau findet am Samstag, 17. Oktober, 15.30 Uhr, statt. Der Grammy-nominierte Arrangeur, Komponist und Saxofonist Niko Seibold kommt mit seinem topbesetzten Quartett «Seibolzing» nach Aarau.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1