Die positive Abweichung sei in erster Linie darauf zurückzuführen, dass der Gemeindesteuerertrag gesamthaft um 117 000 Franken höher ausgefallen seit und die Erträge erstmals bei über drei Mio. Franken lägen, teilt die Gemeindebehörde mit. Einmal mehr muss für die Sozialhilfeleistungen ein Nachtragskredit beantragt werden. Mit fast 380 000 Franken fallen die Kosten für die gesetzlichen Sozialhilfeleistungen um 54 600 Franken höher als bugetiert.

Die Investitionsrechnung schliesst mit Ausgaben von 709 000 Franken und Einnahmen von 172 000 Franken ab. Die Nettoinvestitionszunahme beläuft sich auf 537 000 Franken (budgetiert war eine Zunahme von 597 000 Franken). Die Pro-Kopf-Verschuldung steigt auf 361 Franken (Vorjahr: 45 Franken) an, was der Gemeinderat immer noch als kleine Verschuldung wertet. Das Eigenkapital der Gemeinde Stüsslingen beträgt noch 1,6 Millionen Franken. (az)