Bei «Linder Blumen» am Aarauer Bahnhofplatz geht es dieser Tage zu wie im Bienenhaus: Unablässig kommen Turner herein. Zahlreiche florale Dekorationen für die «Blumenhörner», welche viele Turnvereine nebst der Fahnen mitbringen, gehen hier über den Ladentisch – und immer noch kommen neue Bestellungen herein. «Kein Problem», sagt Chefin Antoinette Baumberger, und ihr Mann Mathias ergänzt: «Das sind wir uns gewohnt.»

Das Traditionsunternehmen «Linder Blumen» ist offizieller Blumenpartner des Turnfests. Aufgegleist hatte dies noch Stefan Linder, der das Geschäft mit seiner Frau 30 Jahre lang führte. Seit 2018 gehört es dem Ehepaar Baumberger. Sie haben das Bepflanzungskonzept gemeinsam mit dem Turnfest-OK ausgearbeitet. Der Umfang ist beachtlich: die Blumenpyramiden am Bahnhof, die Blumenkisten auf dem Festgelände, Ehrendamensträusse, Hornsträusse, Gratulationssträusse – alles aus der Hand des «Linder Blumen»-Teams.

Antoinette und Mathias Baumberger vor ihrer Blumenpyramide.

Antoinette und Mathias Baumberger vor ihrer Blumenpyramide.

Aus Haltbarkeitsgründen sind die Kisten und die Pyramiden bepflanzt und nicht etwa mit Schnittblumen bestückt. Insgesamt 40 Holzkisten mit um die 1000 Blumen – etwa Geranien, Petunien und Buntnesseln – sind auf dem Festgelände zu finden. «Wir haben sie schon Anfang April bepflanzt, damit die Pflanzen genügend Zeit hatten, um anzuwachsen und schön üppig zu werden», sagt Antoinette Baumberger. «Für das Turnfest haben wir mit der Huplant AG in Hirschthal zusammengearbeitet, das hat super geklappt.» Da sie mit der Arbeit schon im Frühling hätten beginnen können, so Baumberger weiter, sei sie auch ohne Zusatzangestellte bewältigbar. Obwohl: Stefan Linder, der ehemalige Inhaber, ist fürs Turnfest auch im Einsatz. Er kümmert sich um die Blumenkisten auf dem Festgelände. Sie müssen gegossen werden. Und repariert - weil nicht mehr ganz nüchterne Turner gerne mal auf die Idee kommen, sich an der Dekoration zu schaffen zu machen. «Es ist schon so: Wir brauchen diverse Ersatzpflanzen», sagt Antoinette Baumberger lachend.

Nach dem Turnfest geht es für das Linder-Team übrigens nahtlos weiter: Der Maienzug steht an. «Ich bin schon damit beschäftigt, Granaten zu organisieren», verrät Antoinette Baumberger.

Die Bilder des sechsten Wettkampftags

Am Turnfest an jeder Ecke anzutreffen: Musikwagen

Am Turnfest an jeder Ecke anzutreffen: Musikwagen

Wir haben die Turner gefragt, was diese Wagen für sie für eine Bedeutung haben, und erstaunliche Antworten bekommen.

Nur 15 Minuten, mit Schnarchern oder Alkoholpegel: So haben die Turner geschlafen

Nur 15 Minuten, mit Schnarchern oder Alkoholpegel: So haben die Turner geschlafen

In aller Frühe zogen die Turner vom Zeltplatz wieder in Richtung Turnfestgelände. Die einen, weil sie rechtzeitig auf dem Wettkampfplatz sein mussten, die anderen, weil das erste Bier angesagt war. Wir haben gefragt wie es sich auf dem Zelplatz schläft.