Aarau
Gegen Herzchirurgie-Praxis von Starchirurg Thierry Carrel liegt Einsprache vor

Die Aarauer Hirslanden-Klinik will ihre Notfallaufnahme ausbauen und eine Herzchirurgie-Praxis für Star-Chirurg Thierry Carrel einrichten. Gegen die Notfallaufnahme gab es keine Beschwerde, gegen die Herzchirurgie-Praxis dagegen schon.

Merken
Drucken
Teilen
Im Medical Center der Hirslanden erhält Thierry Carrel eine neue Praxis.
3 Bilder
Thierry Carrel und Hirslanden-Klinik
Star-Chirurg Thierry Carrel (links) und Lars Englberger werden gemeinsam das neue Zentrum Herzchirurgie Hirslanden Aarau leiten.

Im Medical Center der Hirslanden erhält Thierry Carrel eine neue Praxis.

ZVG

Die Hirslanden-Klinik will in einer Wohnung im obersten Stock des Medical Centers am Rain eine Praxis für den renommierten Thierry Carrel und sein Team einrichten. Gegen dieses Projekt mit Kosten von 50'000 Franken ist eine Einsprache eingegangen, wie Klinik-Direktor Philipp Keller gegenüber Radio SRF sagt.

Keller betont, dass der Start der Herzchirurgie-Klinik dadurch nicht gefährdet sei. Von der Einsprache sei nur der Standort der Praxis betroffen. Im Notfall werden man auf andere Räumlichkeiten ausweichen. Der Star-Chirurg Carrel und sein Team wollen in Aarau ab 1. Mai Herzoperationen vornehmen. Die Vorbereitungsarbeiten sollen Anfang April starten.

Kein Widerstand gegen Ausbau des Notfall-Zentrums

Keine Einsprache ging hingegen zum geplanten Ausbau des Notfall-Zentrums der Aarauer Hirslanden-Klink ein. 7000 Patienten werden hier pro Jahr behandelt. Die Kapazitätsgrenze ist erreicht.

Gegen das Baugesuch, das bis zum 10. Februar öffentlich auflag, gingen keine Einsprachen ein, so Klinik-Direktor Philipp Keller gegenüber Radio SRF.

Wie Philipp Keller im November gegenüber der az ausführte, sei die momentane Situation in der Notfallaufnahme nicht ideal. Die Behandlungsräume seien zurzeit mit Vorhängen voneinander getrennt, es gibt nur wenige geschlossene Räume, wo Patienten behandelt werden können. Die Investitionskosten belaufen sich auf geschätzte 5,2 Millionen Franken.

Geplant sind mehr geschlossene Räume, die garantieren sollen, dass Notfallpatienten über eine längere Zeit betreut werden können.

Der Baubeginn ist auf Anfang Jahr 2015 geplant, bereits im Herbst 2015 soll der Ausbau fertig sein. Während der Bauarbeiten, die in Etappen erfolgen, soll der Vollbetrieb gewährleistet sein.

Thierry Carrel (Jahrgang 1960) ist seit 1999 ordentlicher Professor und Direktor der Klinik für Herz- und Gefässchirurgie des Inselspitals an der Uni Bern. In der Zwischenzeit lehnte er verschiedene Berufungen in Zürich und an ausländischen Universitäten ab. Seit Beginn seiner herzchirurgischen Tätigkeit hat er über 10000 Eingriffe durchgeführt. (pz)