Ein Fahrer eines Kleinlieferwagens hat am frühen Dienstagmorgen in Oberentfelden AG einen Selbstunfall verursacht. Er blieb unverletzt. Der vor Ort durchgeführter Atemlufttest ergab einen Wert von 1,4 Promille.

Der 34-jährige Deutsche, der in der Region wohnt, war gemäss Polizeiangaben um 1.30 Uhr mit seinem Lieferwagen im Ausserortsbereich auf der Suhrentalstrasse in Richtung Aarau unterwegs. Er geriet nach links, überquerte die Gegenfahrbahn und kollidierte mit der Randleitplanke und der Lärmschutzwand. Sein Fahrzeug schleuderte nach rechts, wo es im Wiesland zum Stillstand kam.

Die Kantonspolizei Aargau nahm dem Fahrer den Führerausweis vorläufig zu Handen der Entzugsbehörde ab. Zudem wird er zur Anzeige gebracht. Das Unfallfahrzeug erlitt Totalschaden. (sda/cez) 

Die Polizeibilder vom Februar: