Gränichen
Die Gränicherin Tina Umbricht will gross rauskommen

Am Samstagabend tritt die 16-jährige Schülerin Tina Umbricht alias Tina Jones bei der zwölften Staffel von «Deutschland sucht den Superstar» vor die Jury rund um Produzent Dieter Bohlen.

Drucken
Teilen
Tina Umbricht begleitet sich selbst am Klavier.

Tina Umbricht begleitet sich selbst am Klavier.

Stefan Gregorowius/RTL

Aus den beiden Schweizern Luca Hänni und Beatrice Egli hat die deutsche Castingshow «Deutschland sucht den Superstar» schon Stars gemacht. Jetzt möchte eine Wynentalerin in die Fusstapfen der beiden treten: Die 16-jährige Tina Umbricht aus Gränichen, Künstlername Tina Jones, steht heute Abend in der zweiten Sendung zur zwölften Staffel vor der Jury mit Produzent Dieter Bohlen, Schlagersänger Heino, dem Schweizer DJ Antoine und Sängerin Mandy Capristo.

Das Ziel ist klar

Tina singt seit dem Kindergartenalter. «Singen ist meine Passion, ohne könnte ich nicht leben», sagt sie. Aktuell nimmt sie ausserdem Klavierstunden. Davor hatte sie vier Jahre lang Schlagzeug gespielt und sich das Klavierspielen selbst beigebracht. Ihr grossen Vorbilder sind Justin Bieber und Shawn Mendes.

Heute Abend wird Tina aber keiner ihrer Hits singen, sondern «Nobody’s Perfect» von Jessie J. Dabei begleitet sie sich selber am Klavier. Tinas Ziel ist klar. Auf ihrem Youtube-Profil schreibt die Schülerin: «My biggest wish is to get discovered by a famous person» – «Mein grösster Wunsch ist es, von einer berühmten Person entdeckt zu werden.» Dazu scheint sie nun auf dem besten Weg zu sein.

Schafft es Tina unter die besten 110 Kandidaten, darf sie im Deutschland-Recall, den sogenannten Quickpicks antreten. Da werden die 34 besten Sängerinnen und Sänger ausgesucht, die das Ticket für den Auslands-Recall in Thailand bekommen. Da entscheidet sich, wer schliesslich zu den grossen Bühnenshows antreten darf. (ksc)

«Deutschland sucht den Superstar», Samstagabend, 20.15 Uhr auf RTL

Aktuelle Nachrichten