Aarau

«Bruchstückhaft, mutlos»: Grüne kritisieren Verkehrs­politik

..

Die Aarauer Grünen üben Kritik am Stadtrat: In einer Anfrage schreibt die Grüne Einwohnerratsfraktion, die stadträtliche Antwort auf ein Postulat zum Thema Verkehr sei «genauso bruchstückhaft und mutlos wie praktisch die ganze Aarauer Verkehrspolitik der letzten Jahrzehnte».

Die Anfrage ist als «dringlich» gekennzeichnet, dürfte also heute Abend im Einwohnerrat bereits behandelt werden. Worum geht es? Im September 2018 reichte FDP-Einwohnerrat Christian Oehler ein Postulat mit der Bezeichnung «Sicherere Strassen durch weniger Verkehrsleitsysteme, Pilotprojekt» ein. Er regte damit unter anderem eine einheitliche Höchstgeschwindigkeit im ganzen Stadtgebiet sowie eine Vereinfachung der Verkehrsleitsysteme (weniger Ampeln und Schilder) an.

Der Stadtrat liess sich mit der Stellungnahme Zeit. Die Grünen schreiben, sie hätten gehofft, die lange Bearbeitungsdauer bedeute, dass der Stadtrat eine umfassende Gesamtschau vornehme. «Die Lektüre der Antwort, die nun vorliegt, ist jedoch ernüchternd. Als Reaktion aufs Postulat ist nichts geplant, was nicht schon längst in Arbeit ist.»

Der Stadtrat hatte unter anderem in Aussicht, Tempo 30 auf der Tellistrasse einzuführen und sich für Tempo 30 auf der Bahnhofstrasse einzusetzen. Letztere ist eine Kantonsstrasse, der Stadtrat hat nur beschränkt Einfluss.

Die Grünen wollen nun wissen, ob denn auch die Zufahrtstrassen (Tellirain, Feerstrasse, Poststrasse, Buchser- und Rohrerstrasse) miteinbezogen werden. «Sind Stadtrat und Verwaltung bereit, ein flächendeckendes Geschwindigkeitsregime mit Tempo 30 gegenüber dem Kanton mit der nötigen Vehemenz zu vertreten?»

Ausserdem fragen die Grünen, ob und wo beidseitige Baum-Alleen in Erwägung gezogen werden, da «einige dieser Strassen auch ausgeprägte Hitze-Inseln sind». (nro)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1