Gränichen

Bad Religion mit einzigem schweizer Auftritt am Open-Air Gränichen

Das 17. Open Air lockte rund 3000 Besucherinnen und Besucher ins idyllische Moortal. Dabei wurde mit dem Auftritt der Band Bad Religion ein Traum der Veranstalter wahr.

«Wir haben uns in diesem Jahr einen Traum erfüllt, den wir schon acht Jahre hatten», freute sich Ronny Stirnemann, OK-Präsident des Open Air Gränichen. Und dieser Traum war der Auftritt der 1980 gegründeten amerikanischen Band Bad Religion, der Urväter des Punkrock. Das einzige Konzert von Bad Religion in der Schweiz 2011 lockte das Publikum in grossen Scharen vor die Haupttribüne. Die sechs Musiker heizten dem Publikum mit ihrem stampfenden Punkrock denn auch mächtig ein.

Insgesamt 20 Bands in Gränichen

Für Stimmung am 17. Gränicher Open Air im Moortal sorgten 20 Bands. Eröffnet wurde das Musikspektakel am Freitagabend von der Celtic Folk Band An Làr. The Vibes The Holy Members Club, Live/Wire und die Band Shakra, einer der grossen Namen der Schweizer Musikszene, sorgten für beste Unterhaltung im idyllischen Tal. Ausgezeichnete Stimmung herrschte trotz des Regens, der am Abend einsetzte.

12-stündiger Musikmarathon am Samstag

Deutlich jünger war das Publikum dann am Samstag und deutlich härter war die Musik. Nun bestimmten harte Gitarrenriffs das Geschehen auf der Haupt- und Nebenbühne. You all time favourites aus dem Emmental eröffneten den rund 12-stündigen Musikmarathon mit 15 Bands am Samstag. New School Hardcore, Harcore-Punk oder Hardrock - die Fans harter Töne kamen am zweiten Festivaltag voll auf ihre Rechnung. Die Musikbegeisterten feierten ausgelassen vor der Bühne und genossen auch das kulinarische Angebot. Erfreut zeigten sich die Organisatoren über den Publikumsaufmarsch. Rund 3000 Rockfans reisten am Freitag und Samstag ins Moortal.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1