Aarau
Von Stadtkirche zu Stadtkirche: Organistin Nadia Bacchetta zieht es nach Solothurn

Nach zehn Jahren als Hauptorganistin der Stadtkirche Aarau zieht Nadia Bacchetta nach Solothurn weiter. Ihrer Familie zuliebe – und mit grosser Vorfreude auf das neue Instrument.

Katja Schlegel
Drucken
Teilen
Nadia Bacchetta ist seit 2011 Hauptorganistin Organistin in der Stadtkirche Aarau.

Nadia Bacchetta ist seit 2011 Hauptorganistin Organistin in der Stadtkirche Aarau.

Zvg / Aargauer Zeitung

Seit zehn Jahren ist Nadia Bacchetta (42) Hauptorganistin der Stadtkirche Aarau. Hat nicht nur zum Gesamtwerk der Gottesdienste beigetragen, sondern auch originelle Formate – beispielsweise «Klingender Adventskalender», «Rüeblisound» oder «Jazz und Wort zum Feierabend» – ins Leben gerufen. Doch eine Meldung im aktuellen «Reformiert» trübt die Jubiläumsfreude: Ende Jahr wird Bacchetta die Aarauer Stadtkirche für die Solothurner Stadtkirche verlassen.

Bacchetta selbst kann ihren Entschluss noch gar nicht recht fassen. Drei Monate lang habe sie nachgedacht, nachdem Solothurn bei ihr angeklopft hatte. «Ich habe bis dato keinen Gedanken daran verschwendet, Aarau zu verlassen», sagt sie. Zu gut habe es ihr immer gefallen; in der Kirchgemeinde, im Team, mit der Kirchenpflege. «Man hat mich hier so viel ausprobieren lassen, mir so viel Vertrauen geschenkt. Aarau ist mein musikalisches Daheim.»

Einsätze an den Wochenenden und Abenden waren belastend

Doch nun geht sie doch. «Es ist ein Entscheid für meine Familie», sagt sie. Und für ihr Daheim: Bacchetta ist in Grenchen aufgewachsen, hat in Solothurn die Kanti besucht und lebt seit Jahren Nachbarort Oberdorf. Künftig vor der Haustür zu arbeiten, hat sie schliesslich umgestimmt. «Bei aller Freude über die Arbeit in Aarau; als Mutter haben mich die Einsätze an den Wochenenden und Abenden, gekoppelt an den langen Arbeitsweg, belastet.»

Nicht unwesentlich für Musiker, erst recht für solche, die ihres nicht im Koffer mitnehmen können: das Instrument. «Die Stadtkirche Solothurn hat eine wunderbare Kuhn-Orgel aus dem Jahr 1925, die 2007 in ihren Originalzustand zurückgesetzt wurde», schwärmt Bacchetta. Die Orgel steht heute unter Denkmalschutz.

Ein bisschen wird sie Aarau erhalten bleiben

Am 31. Dezember beendet Bacchetta ihre Zeit als Aarauer Hauptorganistin mit einem Abschiedskonzert. Aber ganz verabschieden wird sie sich nicht. Zwei Projekte, das «Singe mit de Chliine» und den Kinderchor, wird sie weiterhin betreuen.

Aktuelle Nachrichten