Aarau
Auf Distanz: Am Freitag gibt es in Aarau wieder weltweit einzigartigen Musikgenuss inklusive Carillon

Beim Obertorturmkonzert sitzt Glöckner Hubert Schäpper im Turm an seinem Carillon, während unten am Graben unter anderem Trompeten erklingen und der Kinderchor singt. Eine ganz besondere Herausforderung für die Musikerinnen und Musiker.

Nadja Rohner
Drucken
Carillon-Konzert 2020: Carilloneur Hubert Schäpper im Turm, Sopranistin Stefanie Gnifke und Trompeter Peter Roschi unten auf der Gasse.

Carillon-Konzert 2020: Carilloneur Hubert Schäpper im Turm, Sopranistin Stefanie Gnifke und Trompeter Peter Roschi unten auf der Gasse.

Fabio Baranzini

Aarau hat mit dem Glockenspiel, dem Carillon, auf dem Obertorturm eine echte Besonderheit. Immer wieder werden Passanten von den Klängen überrascht. Am Freitag kann man das Carillon erneut hören – in einem weltweit einzigartigen Live-Konzert. Unter dem Motto «Glück, Frieden, Freiheit» findet das Obertorturmkonzert 2021 statt, bei dem die Klänge des Carillons kombiniert werden mit denen von Sopran Stefania Gniffke Thalmann, Trompeten und Flügelhörnern (Claude Rippas, Thomas Bosshard, Peter Roschi), Posaunen (Max Sidler, Arwed Peemöller) sowie – neu dieses Jahr - dem Jazz Quartett Aarau und dem Kinder- und Jugendchor Voices of aarau.

Obertorturmkonzert 2020.

Obertorturmkonzert 2020.

Fabio Baranzini

Gespielt werden ab 19.30 Uhr während etwas mehr als einer Stunde Werke von Gershwin, Rippas, Chilcott, Lindberg und anderen. Aufgeführt werden speziell für die ungewöhnlichen Formationen arrangierte Kompositionen, gilt es doch zu beachten, dass Glockenspieler Hubert Schäpper oben im Turm sitzt, die anderen Musikerinnen und Musiker unten am Graben stehen.

«Das Konzertieren auf grosse Distanz ist jedes Mal wieder eine grosse Herausforderung», sagt Schäpper. «Es braucht viel Können und ebenso viel Technik, um für die Zuhörerinnen und Zuhörer einen Musikgenuss zu erzeugen.»

Das Carillon in Obertorturm wird schon seit bald 50 Jahren von Hubert Schäpper gespielt.

Das Carillon in Obertorturm wird schon seit bald 50 Jahren von Hubert Schäpper gespielt.

Ueli Wild / AAR

Es gibt 300 Sitzplätze am Graben mit Blick auf den Turm, die man für 10 Franken (Button erhältlich bei Aarau info) reservieren kann. Für 100 Franken kann man sich einen der 20 VIP-Plätze mit Getränk, Snack und Betreuung ergattern. Ein Covid-Zertifikat ist nicht notwendig.

Aktuelle Nachrichten