Die Täter fuhren am Samstagmorgen kurz nach 9 Uhr mit einem blauen Kleinwagen vor der Raiffeisenbank in Recherswil vor. Zwei maskierte und bewaffnete Männer stiegen aus und betraten die Bank. Im Gebäude gaben sie mehrere Schüsse ab, wie die Solothurner Polizei mitteilte.

Zu diesem Zeitpunkt befanden sich mehrere Bankangestellte und Kunden im Schalterraum. Verletzt wurde aber niemand.

Die Männer verlangten Geld und ergriffen kurz darauf mit einer Beute von mehreren Tausend Franken die Flucht. Dabei konnten Passanten in der Nähe der Bank einen der mutmasslichen Täter überwältigen und anschliessend der Polizei übergeben. Die Polizei macht derzeit keine Angaben zu seiner Identität.

Sobald auf der Bank der Alarm ausgelöst wurde, schickte die Kantonspolizei Solothurn mehrere Patrouillen vor Ort. Gemeinsam mit den Berner Kollegen wurde eine Fahndung nach weiteren Tätern ausgelöst. Bis jetzt noch ohne Erfolg. Noch ist nicht klar, ob es mehr als zwei Personen waren.

Die Bankräuber trugen bei ihrem Überfall Tücher vor dem Gesicht und waren dunkel gekleidet. Sie sprachen Französisch und werden als schlank und zwischen 20 bis 30 Jahre alt beschrieben. Die Polizei bittet um Hinweise. (cze)