Offenbar sind Veränderungen in der Führung auch des Solothurner Seminarhotels Ramada erfolgt. Eine diesbezügliche Anfrage ans Ramada-Management wurde an die deutsche Hotelkette H-Hotels-AG mit Sitz in Arolsen (Hessen) weitergeleitet.

Von dort erfolgte dann umgehend eine Antwort durch Iliane Dingel-Padberg: «Die H-Hotels Gruppe und die Wyndham Hotelgroup definieren momentan ihre zukünftige Zusammenarbeit neu. Details der Vereinbarung werden zeitnah bekannt gegeben. Alle von uns betriebenen Ramada Hotels, werden ab sofort unter den Eigenmarken Hyperion Hotels, H4 Hotels, H2 Hotels und H+ Hotels geführt.» Wie «zeitnah» weitere Informationen folgen liess Dingel-Padberg ebenso offen wie allfällige Auswirkungen auf den Standort Solothurn.

Auch Stadtschreiber Hansjörg Boll ist überrascht von der «Nacht- und Nebel-Aktion» in Deutschland, wurde doch die Stadt Solothurn als Vertragspartner von Ramada (Landhaus-Bewirtung) zur Neuausrichtung im Seminarhotel nicht informiert.

Die H-Hotels AG führt als Entwicklungspartner der amerikanischen Windham Worldwide Group Hotels die Marke Worldwide Ramada. H-Hotels als Nummer 7 unter den deutschen Hotel-Playern steht für 3000 Mitarbeiter und 9600 Zimmer in der Schweiz, Deutschland und Österreich. (ww)