Muss ich mein Vermögen zu 100 Prozent versteuern?
Ja. Und wir empfehlen Ihnen auch, alle Vermögenswerte zu deklarieren. Denn die Vermögenssteuer ist nicht so hoch, die ersten 60000 Fr. (Einzelperson) sind sogar steuerfrei.

Ich habe eine Aktie einer Bank und habe erstmals Dividendenzahlungen erhalten. Muss ich diese versteuern?
Ja. Deklarieren Sie diese Aktie im Wertschriftenverzeichnis in der Kolonne A als Wert mit Verrechnungssteuerabzug (Bruttodividende). Wenn sie eine sog. massgebliche Beteiligung an einer Gesellschaft besitzen (mindestens eine 10 prozentige Beteiligung an einer Schweizer Firma), dann würden die Dividenden sogar gemildert besteuert.

Die Steuerexperten Donatus Hürzeler (links) und Daniel Siegenthaler beim Beantworten von Leserfragen. (Foto: Hansjörg Sahli)
Die Steuerexperten Donatus Hürzeler (links) und Daniel Siegenthaler beim Beantworten von Leserfragen. (Foto: Hansjörg Sahli)
Quelle: az Solothurner Zeitung
Ich habe eine Zahlung einer Haftpflichtversicherung als Genugtuung nach einem Unfall erhalten. Muss ich das versteuern?
Genugtuungsleistungen müssen nicht als Einkommen versteuert werden, jedoch als Vermögen. Erwähnen sie den Zugang ebenfalls auf der letzten Seite des Wertschriftenverzeichnis und legen Sie den Beleg der Versicherung dazu.

Abzüge: Glücklich, wer sie machen kann

Ich beziehe neuerdings eine IV-Rente und merke, dass ich jetzt viel weniger Abzüge machen kann. Warum ist das so? Ich zahle jetzt mehr Steuern, als früher, als ich noch arbeitete. Was kann ich tun?
Nicht allzu viel. Es gibt in der Tat keine Abzüge für Erwerbsunkosten mehr. Da Sie nicht mehr arbeiten, fallen diese Kosten ja auch nicht mehr an. Krankheitskosten, (die mehr als 5% des Reineinkommens betragen), können aber weiter abgezogen werden oder behinderungsbedingte Kosten gemäss Ziffer 15.3 (Seite28) der Wegleitung ebenfalls. Auch wenn sie regelmässig ins Spital müssen können diese Wegkosten abgezogen werden.

Kann ich wenigstens noch etwas in die dritte Säule einzahlen?
Nein, das geht nicht. Nur Erwerbstätige können in die dritte Säule einzahlen.

Ich habe für meine Frau AHV-Beiträge eingezahlt. Kann ich die geltend machen?
Ja. Ziffer 15.5 des Steuerformulars sieht solche Abzüge vor, sofern sie nicht schon von einem Einkommen abgezogen wurden.

Wie weiss ich, ob eine Institution, die ich mit einer Zuwendung versehen will, steuerbefreit ist?
Gehen sie auf die Internetseite www.steueramt.so.ch. Dort finden Sie eine Liste der steuerbefreiten Institutionen. Für solche Zuwendungen, können Sie unter Ziffer 21 bis zu 20 Prozent des Reineinkommens geltend machen. Die einzelnen Zuwendungen müssen Sie auf einem Einlageblatt aufführen.

Ich bin seit einem Jahr krank und erhalte Krankentaggeld. Welche allgemeinen Abzüge kann ich machen?
Sie können Erwerbsunkosten (Reiseweg, Verpflegung etc.) nicht abziehen, da Sie ja nicht arbeiteten. Sozialabzüge wie Kinder- oder Unterstützungsabzüge können sie aber geltend machen.

Wohneigentum und Steuern

Kann ich als Hauseigentümer Versicherungsprämien der Gebäude- und Mobiliarversicherung abziehen?
Hausratsversicherungen (Mobiliar) sind nicht abziehbar, die Gebäudeversicherungsbeiträge hingegen schon, unter Sachversicherungsprämien auf der Rückseite des Beiblattes Liegenschaften, sofern Ihre Liegenschaftskosten höher sind als der pauschale Abzug (10 oder 20%) vom Eigenmietwert resp. Mietertrag, je nach Alter der Liegenschaft.

Ich habe eine Solaranlage installiert für 52 000 Fr.; Der Kanton hat mir 6600 Fr. Subventionen bezahlt. Wie muss ich das deklarieren?
Sie können Ihre Kosten für die Solaranlage steuerlich bei den Abzügen auf dem Liegenschaftsformular geltend machen, müssen aber den Betrag, den Sie vom Kanton erhalten haben unter «Leistungen Dritter» aufführen. Der Abzug, den Sie steuerlich geltend machen vermindert sich dementsprechend auf 45'400 Fr.. Beiträge des Kantons oder allfällige weitere Drittbeträge (Versicherungen, z. B) muss man generell aufführen.

Ich habe ein Haus mit zwei Wohnungen. Eine davon steht jetzt leer, weil sie renovationsbedürftig ist. Was muss ich machen, damit ich nicht den vollen Eigenmietwert für beide Wohnungen versteuern muss?
Wenn die Wohnung leer ist und nicht benützt werden kann, können sie nur den Mietwert der selber bewohnten Wohnung deklarieren. Auf dem Liegenschaftenblatt, wo normalerweise die Mieterträge erfasst werden, vermerken sie den Leerstand des 1. Stockes.

Muss ich mir das von der Gemeinde bestätigen lassen?
Im Normalfall nicht. Nur wenn das Steueramt mehr Informationen will, können sie ihm bestätigen lassen, dass unter dieser Adresse niemand gemeldet ist.

Ich habe mein Haus dem Sohn vermacht, habe aber das Wohnrecht. Muss ich Eigenmietwert angeben?
Grundsätzlich muss der Nutzniesser bzw. der Wohnberechtigte den Eigenmietwert im Einkommen versteuern und den Katasterwert im Vermögen (bei Nutzniessung) . Sie füllen also das Liegenschaftenblatt so aus, als ob sie Eigentümer wären.

Und wer zieht den Gebäudeunterhalt ab?
Ebenfalls Sie wenn es um den gewöhnlichen Unterhalt geht und sofern sie ihn auch selber leisten. Das Zivilrecht regelt genau, welchen Teil des Unterhalts der Eigentümer zu leisten hat, und welchen der Nutzniesser. Kosten, die den gewöhnlichen Unterhalt übersteigen (wie z.B. Ersatz Heizung, Fassadenrenovation, Ersatz Küche und dgl.) sind zivilrechtlich vom Eigentümer zu bezahlen und können nur von ihm abgezogen werden. Vor einer grösseren Investition sollten sie deshalb fachlichen Rat einholen, damit klar ist, wer was abziehen kann.

Ich habe letztes Jahr mein Ferienhaus im Wallis renoviert und schon einen Teil bezahlt. Es kamen aber im Januar noch mehr Rechnungen. Was kann ich 2010 abziehen?
Diejenigen Rechnungen mit Rechnungsdatum im Jahre 2010 können Sie in Ihrer Steuererklärung 2010 zum Abzug bringen. In der Steuerklärung 2011 können sie dann die Rechnungen mit Rechnungsdatum 2011 steuerlich geltend machen. Sollte aus dem Liegenschaftsunterhalt im Kanton Wallis ein Verlustüberschuss entstehen, wird dieser in der interkantonalen Steuerausscheidung berücksichtigt.

Kann ich Unterhaltsarbeiten, die im 2010 geleistet wurden, die aber noch nicht in Rechnung gestellt wurden, 2010 ich als Schuld abziehen?
Sofern 2010 noch keine Rechnungsstellung erfolgt ist, nein.
Das Steueramt hat den Eigenmietwert meiner Liegenschaft im Ausland nach zehn Jahren massiv heraufgesetzt und das mit einer Praxisänderung begründet. Muss ich das hinnehmen?
Nein. Im Ausland hat ja der Liegenschaftswert nach dem Ende des Immobilienbooms sogar abgenommen. Wir würde ihnen raten diesen Entscheid anzufechten. Denn wenn sie sich jetzt nicht wehren, gilt er als akzeptiert.

Ich habe eine 4,5-Zimmer-Wohnung, die seit dem Tod meiner Frau zu gross ist. Was kann ich bezüglich Eigenmietwert machen?
Auf Bundesebene (nicht jedoch bei der Staatssteuer) existiert der so genannte Unternutzungsabzug. Beachten Sie für die Berechnung die Wegleitung. Die Zimmer müssen aber effektiv leer (unmöbliert) sein.

Erben und Schenken

Ich habe die notarielle Ankündigung eines Erbes erhalten. Muss ich das angeben, auch wenn ich noch kein Geld erhalten habe?
Ja. Der Anspruch entsteht am Todestag des Erblassers. Unter Ansprüche aus unverteilten Erbschaften ist der Betrag im Vermögen als Guthaben zu deklarieren und allfällige Erträge in der Ertragsaufstellung. Sie müssen auf der letzten Seite des Wertschriftenverzeichnisses angeben, dass Sie an einer unverteilten Erbschaft beteiligt sind.
Ich habe Geld geerbt von meiner verstorbenen Tante im Kanton Bern und habe von der Berner Steuerverwaltung eine Rechnung für Erbschaftssteuer erhalten. Im Kanton Solothurn muss ich das hoffentlich nicht nochmals versteuern?
Nein, weder als Erbschaft noch als Einkommen. Sie müssen aber das zusätzliche Vermögen deklarieren und den vermögenszugang auf der Rückseite des Wertschriftenverzeichnisses erwähnen.

Es ist noch nicht das ganze Vermögen verteilt. Es wird noch mehr dazukommen. Ich weiss aber den Betrag noch nicht.
Den bereits geflossenen Betrag können sie genau im Vermögensverzeichnis deklarieren. Fügen Sie eine Zeile an mit dem geschätzten zusätzlichen Betrag. Diesen müssen sie zusätzlich in der Rubrik «unverteilte Erbschaften» aufführen. Vergessen Sie übrigens nicht, die Rechnung des Kantons Bern für die Erbschaftssteuer ins Schuldenverzeichnis aufzunehmen, sofern sie sie erst 2011 bezahlt haben.

Ich habe das Todesfallkapital aus der 2. Säule meines leider früh verstorbenen Sohnes ausbezahlt erhalten. Muss ich das als Einkommen angeben?
Ja. Es wird allerdings als Kapitalleistung aus Vorsorge zu einem milderen Steuersatz besteuert.. Sie deklarieren es nicht in der normalen Steuererklärung, sondern auf der hintersten Seite des Wertschriftenverzeichnisses und legen den entsprechenden Beleg der Pensionskasse bei.

Ich will meinen Söhnen etwas von meinem Vermögen schenken. Wie viel Schenkungssteuer schulde ich?
Eine Schenkung von Eltern an Ihre Kinder ist steuerfrei. Einem Aussenstehenden können Sie maximal 14100 Fr. steuerfrei schenken. Ansonsten richtet sich der Steuertarif nach dem Verwandtschaftsgrad.

Ich habe letztes Jahr ausserkantonal Land verkauft, das aus einem Erbe stammt. Die Handänderungssteuer wurde dort schon abgezogen. Was muss ich in der Solothurner Steuererklärung angeben?
Sie müssen. das Geld, das Sie aus dem Landverkauf erhalten haben im Wertschriftenverzeichnis deklarieren. Auf der letzten Seite des Verzeichnisses erwähnen Sie unter «Erbschaften» diesen Vermögenszugang, wenn sie die Erbschaft letztes Jahr erhalten haben.
Wenn ich meinen Söhnen mein Haus vermache und später pflegebedürftig werde. Kann dann später auf das Haus zugegriffen werden?
Das ist eine zwar zunehmend aktuelle aber keine steuerrechtliche Frage. Sie ist davon abhängig, wie z. B. ein Pflegeheim seine Tarife gestaltet. Solange sie selber das Altersheim zahlen können, wird man nicht auf den Besitz der Söhne zugreifen.

Ich habe ein Erbe angenommen. Im Nachhinein hat sich gezeigt, dass der Verstorbene nur Schulden hatte, was mir verschwiegen wurde.
Ein solches Erbe hätten Sie ausschlagen sollen. Wenn die Ausschlagung bereits nicht mehr möglich ist, können Sie die Schuld im Schuldenverzeichnis aufführen.

Erwerbsleben und Pension

Ich verkaufe Objekte, die ich hobbymässig bastle, auf dem Weihnachtsmarkt. Wie hoch muss der Umsatz sein, dass ich es angeben muss.
Es gibt keine frankenmässige Grenze. Grundsätzlich müssen sie nur etwas angeben, wenn Sie nach Abzug aller Auslagen (z. B. Mietanteile, Wegkosten, Material) ein Einkommen erzielen. Falls Sie unsicher sind, klären Sie den Sachverhalt mit der Steuerbehörde ab.

Ich verdiene im Nebenerwerb 7300 Fr. im Jahr. Wie viel Erwerbsunkosten darf ich abziehen?
Bei diesem Betrag können sie 10 Prozent, abgerundet auf 100 Fr. abziehen, also 700 Fr.

Ich arbeite 40 Prozent. ist das ein Haupterwerb oder ein Nebenerwerb?
Dies gilt noch als Haupterwerb. Sie können somit alle Erwerbsunkosten abziehen.

Ich bin letztes Jahr in Pension gegangen und habe erst dieses Jahr die Rechnung für die Besteuerung der Kapitalabfindung erhalten. Kann ich diese Steuerschuld in meiner Steuererklärung 2010 geltend machen?
Ja. Die Schuld ist 2010 entstanden. Sie führen sie im Schuldenverzeichnis als «noch nicht bezahlte Kapitalabfindungsteuer» auf.
Ich arbeite nach der Pensionierung rund 15-20 Prozent im Nebenerwerb weiter. Der Lohnausweis weist mir Pauschalspesen von 1800 Fr. aus. Die Veranlagung schlägt diese dem Einkommen zu und zieht mir dafür 500 Fr. Berufsauslagen ab. Dann kann ich also auch entsprechend mehr in die 3. Säule einzahlen?
Das ist nicht sicher, da diese Spesenzahlung nicht Bestandteil des Nettolohnes ist.Besser wäre, wenn die Firma Ihnen einen um 1'800 höheren Lohn ausbezahlt und Sie dann Ihre Berufsauslagen geltend machen. Pauschalspesen werden in der Regel nur akzeptiert, wenn die Firma ein genehmigtes Spesenreglement hat.

Ich habe 2010 im Ausland gearbeitet. Die Firma hat mir die lokalen Steuern bezahlt und fordert sie jetzt teilweise zurück, nach Quellensteueransatz. Ich habe aber im Ausland geheiratet. Warum gilt nicht der Satz für verheiratete für das ganze Jahr?
Die Lösung für Ihr Problem findet sich nicht im Schweizer Steuerrecht. Es ist Gegenstand der Vereinbarung zwischen Ihnen und Ihrem Arbeitgeber. Weil die Quellensteuer quartalsweise oder gar monatlich erhoben wird, wird der jeweilige Tarif angewendet. Also bis zur Heirat der Tarif für Alleinstehende und nach der Heirat derjenige für Verheiratete. Werden Sie ordentlich in der Schweiz besteuert, so bestimmt sich der massgebliche Tarif nach dem Zivilstand am Stichtag Ende Jahr. Die Firma fordert wohl die Steuern so zurück, wie sie sie effektiv für Sie bezahlt hat.

Aus- und Weiterbildung

Mein Sohn hat seine Ausbildung abgeschlossen, arbeitet in Thun und wohnt in einer WG in Bern. Er kommt aber oft nach Hause und ist zahlt Steuern im Kanton Solothurn. Wie kann er den Arbeitsweg abziehen?
Normal, als Arbeitsweg zwischen Bern und Thun. Mittelfristig wird sich allerdings der Kanton Bern melden und zu recht reklamieren, dass der faktische Wohnsitz in Bern ist und er deshalb im Kanton Bern steuerpflichtig ist. Denn seine Ausbildung ist abgeschlossen und er hat seinen Wohnsitz und somit seinen Lebensmittelpunkt im Kanton Bern. Er muss aufpassen, dass er nicht am Ende doppelt besteuert wird.

Mein Sohn studiert auswärts, erhält eine Waisenrente und wird von mir unterstützt. Wer kann was abziehen?
Wenn Kinder ein Einkommen von über 11000 Fr. haben wird davon ausgegangen, dass sie wirtschaftlich selbständig sind. Der Kinderabzug ist für Sie dann nicht mehr möglich. Ist sein Einkommen zwischen 11000 und 15 000 Fr. können Sie allenfalls den Unterstützungsabzug für erwerbsunfähige oder beschränkt erwerbsfähige unterstützungsbedürftige Personen machen. Beachten Sie Seite 32 der Wegleitung. Den Werkstudentenabzug von CHF 4'200 kann Ihr Sohn nur dann beanspruchen, wenn er hauptsächlich studiert und das Studium durch Teilzeitarbeit von max. 33 % eines vollen Pensums finanziert. Auf der Waisenrente kann dieser Abzug nicht gemacht werden.

Ich unterstütze meine Tochter, die mit 27 nach dem Bachelorabschluss die Studienrichtung geändert hat. Kann ich den Sozialabzug machen, und vom günstigeren Steuertarif für Verheiratete bzw. mit Kindern zusammen lebende Personen profitieren, weil ich mit ihr gemeinsam einen Haushalt führe?
Versuchen Sie es. Die Steuerverwaltung könnte sich aber auf den Standpunkt stellen, dass die Ausbildung Ihrer Tochter mit dem ersten Bachelorabschluss zu Ende ist und Ihnen den Sozialabzug streichen und den günstigeren Steuertarif verweigern.