Über die gleichen Symptome hatte der 56-Jährige bereits im Januar geklagt. Verdacht Herzinfarkt. Nun berichtete die "Bild am Sonntag", Banderas weile nach einem Flug in einer auf Innere Medizin und Kardiologie spezialisierten Klinik bei Genf. Wiederum hätten ihn starke Schmerzen auf der Brust gequält.

Wie lange die Behandlung daure, sei bislang nicht bekannt. Klar sei nur, dass sich der Schauspieler und seine Freundin Nicole Kempel in der Nähe des Spitals für zwei Wochen eine Wohnung gemietet hätten.

Am nächsten Samstag soll Banderas in seiner Heimatstadt Malaga in Spanien einen Preis für sein Lebenswerk erhalten. Ob er den "Biznaga de Oro" persönlich entgegennehmen kann, ist noch unklar.

Schon vor zwei Jahren hatte Banderas Todesangst. Damals gestand er: "Ich bin ein Hypochonder. Wenn mein Herz mal schneller schlägt, habe ich sofort Angst vor einem Infarkt."