Die Schüler Dominic Egger und Martin Breu der Kanti Solothurn brillieren an der Schweizerischen Chemie- und Biologieolympiade. Mit seinem herausragenden Sieg am Chemiewettkampf qualifizierte sich Dominic Egger zudem für die internationale Olympiade kommenden Sommer in Georgien.

Silber an der Biologieolympiade

Martin Breu besucht momentan die dritte Gymnasiumsklasse mit dem Schwerpunkt Biologie-Chemie. Und obwohl er nur etwa die Hälfte des Biologielehrplanes des Gymnasiums durchgearbeitet hat und die anderen Teilnehmer der Olympiade eigentlich ausschliesslich Maturanden waren, nahm er vergangene Woche an der Biologie-Olympiade an der Universität in Bern teil. Die Olympiade dauerte eine Woche, wobei die jeweiligen Tage mit Praktika besetzt waren und am Schluss der Woche eine Prüfung anstand. „Alle wichtigen Themenbereiche der Biologie wurden abgedeckt - von Versuchen mit Bakterien über das Sezieren eines Herzens bis zur Vermessung von Raubtierschädeln. Die Praktikumstage begannen jeweils um 8 Uhr morgens und dauerten mit kurzen Pausen bis um etwa 6 Uhr abends“, so der Olympionike zu seinen ausgefüllten Tagen in Bern. Umso erstaunlicher ist es, dass Martin Breu mit einer Silbermedaille von Bern nach Hause gekommen ist – was sowohl sein Umfeld wie auch die Schule mit Stolz erfüllt.

Sieg an der Chemieolympiade

Den grössten Erfolg konnte der aus Arch stammende Dominik Egger verbuchen: Der Maturand, ebenfalls mit dem Schwerpunktfach Biologie-Chemie, gewann an der ETH in Zürich den Wettkampf in der Sparte Chemie. Die Olympiawoche war geprägt von interessanten und intensiven Theoriestunden, die unter anderem vom renommierten Professor Dieter Seebach abgehalten wurden. Ende der Woche stand die Prüfung an: Auf eine dreistündige Theorieprüfung folgte eine ebenso lange Laborprüfung. Dazu Dominic Egger: „Die Prüfung war auf sehr hohem Niveau und von gigantischem Umfang.“ Trotz all dieser hohen Hürden muss Dominic Egger die Prüfung sehr gut gelungen sein, lag er doch am Freitagabend an der Rangverkündigung auf dem gesamtschweizerischen 1. Rang von allen Teilnehmenden. Mit diesem herausragenden Sieg wird Dominic Egger kommenden Juli nach Georgien reisen dürfen und sich mit den Weltbesten messen.